Teichpumpe Test

Bei einer Teichpumpe handelt es sich um die wohl wichtigste Lebensader des Gartenteiches. Schließlich befördert sie nicht nur das Wasser innerhalb des Teiches, sondern speist darüber hinaus vielfach auch ein Filtersystem, welches den Teich von Schwebstoffen und Algen reinigt.

Wichtig ist die Teichpumpe insbesondere dann, wenn im Garten eine Teichlandschaft mit mehreren Teichen, ein Bachlauf oder Fontänen und Wasserspiele integriert werden wollen. Die Teichpumpe wird also immer dann benötigt, wenn Wasser gegen die Schwerkraft bewegt werden soll. Dabei ist es einerlei, ob die Teichpumpe in einem Natur-, einem Fisch- oder einem Schwimmteich betrieben wird.

Für viele Immobilienbesitzer stellt der Gartenteich eine Oase der Ruhe im hektischen Alltag dar. Gern setzen sie deshalb auch verschiedene Fische wie farbenprächtige Kois aus oder pflanzen prächtige Seerosen. Eine Gartenteichpumpe sorgt dafür dass der Teich in einem ökologischen Gleichgewicht bleibt und dieser nicht mit Schwebstoffen und Algen zugemüllt wird. Die passende Pumpe sollte dabei übrigens schon ausgewählt werden, wenn der Gartenteich angelegt wird.

Teichpumpe TEST – DIE BESTEN DREI VON AMAZON!

AngebotBestseller Nr. 1
Forever Speed Super Eco Teichpumpe Filterpumpe Energiespar Wasserpumpe Koiteich Bachlaufpumpe (3000-12000L/H) 3000L/H …
66 Bewertungen
Forever Speed Super Eco Teichpumpe Filterpumpe Energiespar Wasserpumpe Koiteich Bachlaufpumpe (3000-12000L/H) 3000L/H …
  • Marke: Forever Speed,Leistung: 10W, Max. Fördermeng: 3000L/H, Max. Förderhöhe: 2,0m, Ausgang-Adapter: 19-25-32mm
  • Lange Lebensdauer und hohe Korrosionsbeständigkeit durch Einsatz der ABS-Material für Gehäuse und der hochfesten Keramik für Spindel und Achsbüchse. Motorspule aus 100% Kupferdrahtspulen ist von guter Qualität und hoher Leistung.
  • Einsatz fürs vollständige Tauchen gleichzeitig für Süßwasser und Meerwasser, geeignet für alle Meer- und Süßwasseraquarien, Teiche, Steingarten, Gartenbewässerung, Brunnen, Aquarien.
  • Dank des Filterdeckels sind Feinstaub und Verunreinigungen wirksam zu filtern, Wasser wird schwer zugestopft, sodass die Filtration viel gründlicher ist, die Lebensdauer verstärkt und die Wartungsdauer reduziert wird.
  • Auf keinen Fall darf die Wasserpumpe ohne Wasser(Trockenlauf) arbeiten. Sonst würde die Achsen der Pumpe beschädigt.
Bestseller Nr. 2
CHJ-600 ECO 8W 600L/H Teichpumpe Aquariumpumpe Bachlaufpumpe mit Keramik Achse für Teiche, Aquarium
56 Bewertungen
CHJ-600 ECO 8W 600L/H Teichpumpe Aquariumpumpe Bachlaufpumpe mit Keramik Achse für Teiche, Aquarium
  • Lange Lebensdauer und hohe Korrosionsbeständigkeit durch Einsatz der ABS-Material für Gehäuse und der hochfesten Keramik für Spindel und Achsbüchse. Motorspule aus 100% Kupferdrahtspulen ist von guter Qualität und hoher Leistung.
  • Einsatz fürs vollständige Tauchen gleichzeitig für Süßwasser und Meerwasser, geeignet für alle Meer- und Süßwasseraquarien, Teiche, Steingarten, Gartenbewässerung, Brunnen, Aquarien.
  • Dank des Filterdeckels sind Feinstaub und Verunreinigungen wirksam zu filtern, Wasser wird schwer zugestopft, sodass die Filtration viel gründlicher ist, die Lebensdauer verstärkt und die Wartungsdauer reduziert wird.
  • Die Schlauchstufentülle hat eine Schlauchaufnahme mit verschiedenen Größen. Der Anschluss gilt für eine Vielzahl von Durchmessern.
  • Auf keinen Fall darf die Wasserpumpe ohne Wasser(Trockenlauf) arbeiten. Sonst würde die Achsen der Pumpe beschädigt.
AngebotBestseller Nr. 3
Pontec Filter- und Bachlaufpumpe PondoMax Eco 1500
92 Bewertungen
Pontec Filter- und Bachlaufpumpe PondoMax Eco 1500
  • Energieeffiziente Pumpe für Bachläufe und zur Filtereinspeisung
  • Ideal für die Förderung von Grobschmutz bis zu 4 mm
  • Stufenschlauchtülle 3/4", 1", 1 1/4", 1 1/2" im Lieferumfang
  • Inklusive Thermoschutz

Das ist eine Teichpumpe

Bei einer Teichpumpe handelt es sich um einen unentbehrlichen Helfer für Teich- und Gartenfreunde. Schließlich sorgt diese dafür dass sich keine großen Ablagerungen im Teich bilden und dieser sauber bleibt. Weil es gerade im Außenbereich wichtig ist, dass die entsprechenden Geräte langlebig und stabil sind, sollten Teichpumpen vor allem robust verarbeitet sein. Dann kann sie nämlich auch ihre Aufgabe, nämlich die Zirkulation des Wassers innerhalb des Teichbeckens zu gewährleisten, erfüllen. Nicht selten speist die Teichpumpe auch einen Teichfilter, mit dem das Teichwasser gereinigt und zudem Algen und Bakterien abgetötet werden.

Soll der Fisch- oder Schwimmteich mit einem Bachlauf oder einem Wasserspiel aufgewertet werden, sind vor allem hochwertige Teichpumpen gefragt. Dabei gibt es folgende zwei Kategorien von Teichpumpen:

Pumpen mit einem offenen Schaufelrad

Diese Pumpen sind auch als Propeller- oder Kreiselpumpen bekannt. Diese zeichnen sich durch eine äußerst robuste Verarbeitung und durch die Tatsache, dass sich große Wassermengen mit einer Fördermenge von bis zu 5.000 Litern pro Stunde fördern lassen. Genutzt werden Pumpen mit einem offenen Schaufelrad vor allem, wenn ein Teichbecken abgepumpt werden soll

Pumpen mit einem geschlossenen Schaufelrad

Klassische Teichpumpen zeichnen sich dadurch aus, dass sie ein geschlossenes Schaufelrad besitzen, welches durch ein Gehäuse geschützt ist. Dieses verhindert Beschädigungen an der Teichpumpe, die durch Ablagerungen oder Kleinteile, welche die Teichpumpe verstopfen könnten, beschädigt werden könnten. Die Teichpumpe mit geschlossenem Schaufelrad gilt zudem als absolute Grundvoraussetzung für Wasserspiele und Bachläufe.

Die verschiedenen Typen von Teichpumpen

Die Filterpumpe

Bei der Filterpumpe handelt es sich um einen Bestandteils der Teichfilteranlage oder des Filtersystems im Fisch- oder Gartenteich. Durch die Pumpe wird einerseits der Teichfilter mit Wasser versorgt und zugleich auch der Wasserfluss reguliert. Darüber hinaus bewegt die Filterpumpe Schmutzpartikel in Richtung Filter. Teichfilterpumpen können sowohl innerhalb des Teiches als auch im Trockenen aufgestellt werden. Die Besitzer sollten lediglich darauf achten, dass sich im Vorfilter keinerlei Schaumstoffe befinden. Denn diese können äußerst schnell verstopfen und sind zudem anfällig für verschiedene Defekte. Sollte die Teichpumpe nämlich nicht korrekt arbeiten, kippt das ökologische Gleichgewicht im Teich sehr schnell.

Die Bachlaufpumpe

Eine Bachlaufpumpe muss in jedem Fall innerhalb eines Teiches platziert werden und lässt sich zudem hervorragend mit einem Teichfilter kombinieren. Mit dieser pumpe lässt sich ein Gefälle oder ein Bachlauf mit der erforderliche Menge an Wasser. Beim Kauf sollte vor allem auf die maximale Förderhöhe und die Fördermenge pro Stunde geachtet werden. Der Grund: Wird durch die Pumpe zu wenig Wasser bewegt, läuft der Bachlauf trocken, weil nicht ausreichend Wasser eingespeist wird.

Die Wasserspielpumpe

Mit einer Wasserspielpumpe, die auch Springbrunnenpumpen genannt werden lassen sich dekorative Wasserelemente im Teich verwirklichen. Weil sie nicht auch noch einen zusätzlichen Filter speisen können, gelten diese Pumpen als Ergänzung zur Filterpumpe. Verwendet wird diese Art von Pumpen auch bei Wasserspeiern. Sie sind außerdem mit mehreren Aufsätzen ausgestattet, mit welchen sich verschiedene Arten von Fontänen erzeugen lassen. Des weiteren gibt es auch Wasserspielpumpen, die mit LEDs beleuchtet werden. Mit diesen sind nachts Wassershows mit zahlreichen Effekten möglich. Die maximal mögliche Förderhöhe ist auch bei dieser Art von Pumpe äußerst bedeutend. Denn wenn diese nur unzureichend ist lässt sich der gewünschte Effekt nicht erzielen. Die Wasserspielpumpe gibt es übrigens auch mit Fernbedienung. Dadurch lässt sich diese Teichpumpe auch bequem von der Veranda aus bedienen.

Sofern kein Stromanschluss in der Nähe des Teiches vorhanden ist, bietet sich übrigens eine Solarteichpumpe als gute Alternative. Diese Variante eignet sich beispielsweise bei Zierteichen bestens.

Die wichtigsten Kaufkriterien für Teichpumpen

Es gibt nicht nur zahlreiche verschiedene Typen von Teichpumpen sondern auch verschiedene Faktoren, die einen optimalen Einsatz der Teichpumpe gewährleisten. Deshalb ist vor allem eine gute Kaufberatung wichtig:

Die Leistung der Teichpumpe

Welche Teichpumpe gewählt werden sollte, hängt unter anderem davon ab, welche Art von Teich bewirtschaftet wird. Wer beispielsweise einen reinen Naturteich oder einen Zierteich hat, in dem sich lediglich Pflanzen befinden, benötigt nicht unbedingt eine Teichpumpe. Denn der Sauerstoffgehalt des Wassers wird von den Teichpflanzen reguliert, sodass sich ein ökologisches Gleichgewicht einstellen kann. Handelt es sich um einen kleinen Teich, in dem sich nur wenige kleine Fische befinden, reicht eine Fördermenge von maximal 1.000 Litern pro Stunde üblicherweise aus.

Bei einem Teich mit einem Fassungsvermögen in einer Größenordnung von etwa zehn Kubikmetern ist hingegen eine Teichpumpe mit einer Fördermenge von bis zu 5.000 Litern pro Stunde erforderlich. Gartenbesitzer, die Fische oder Kois in ihrem Teich halten, benötigen dagegen eine Teichpumpe mit einer erheblich höheren Umwälzrate. Hier ist etwa die doppelte Fördermenge erforderlich, um einen Lebensraum zu schaffen, der für die Fische angemessen ist. In Fachgeschäften lassen sich deshalb auch Teichpumpen finden, welche maximal 25.000 Liter pro Stunde bewegen können. Diese sind bestens geeignet für große Teiche mit einem Fassungsvermögen von etwa 50 Kubikmetern oder für Gartenteiche, in welchen viele Fische gehalten werden.

Welche Förderhöhe sollte die Pumpe haben?

Grundsätzlich wird die Förderhöhe einer Teichpumpe von der Wasseroberfläche zur Quelle berechnet. Die Pumpe sollte deshalb umso leistungsstärker sein, je höher das Wasser transportiert werden muss. Beim Kauf von Pumpen wird die größtmögliche Förderhöhe üblicherweise mit angegeben. Dabei handelt es sich allerdings tatsächlich um einen Maximalwert. Denn durch Biegungen und Knicke entsteht im Schlauch ein Reibungsverlust, der die Förderhöhe erheblich reduzieren kann. Die Teichpumpe sollte bezüglich der Förderhöhe also besser möglichst großzügig ausgewählt werden.

Wie lange ist das Kabel?

Die Länge des Kabels wird beim Kauf einer Teichpumpe häufig außer acht gelassen. Das Kabel sollte ausreichend lang sein, damit keine Adapter und Verlängerungskabel verwendet werden müssen, die sich nicht gerade positiv auf die Optik auswirken. Als optimale Länge gelten etwa zehn Meter. Für Gartenteichbesitzer, die keine Kabel in der Nähe des Teiches haben möchten bieten sich solare Teichpumpen als Alternative an.

Lässt sich eine Teichpumpe auch selbst bauen?

Ein eigener Gartenteich stellt für Gartenfreunde und ambitionierte Heimwerker ein abwechslungsreiches Hobby dar. Denn der Teich kann vom Becken bis zur Folie komplett selbst angelegt werden. Die Teichpumpe hingegen lässt sich nur schwer selbst bauen. Durchlauf- und Druckfilter hingegen lassen sich problemlos selbst machen. Gartenfreunde können außerdem beim Anlegen von Bachläufen und Wasserspielen ihre Kreativität ausleben. Und schließlich erhält der Teich mit individueller Bepflanzung den letzten Schliff.

Die Vor- und Nachteile eines selbst gebauten Gartenteiches

Diese Vorteile bietet ein selbst gebauter Gartenteich:

    • individuelle Teichformen sind möglich
    • die Anlage wird insgesamt günstiger
    • der Gartenbesitzer kann sich mit der eigenen Teichlandschaft selbst verwirklichen

Das sind die Nachteile:

    • Der Teichbesitzer benötigt viel handwerkliches Geschick
    • für die Anlage eines Teiches ist ein großer Zeitaufwand erforderlich
    • weder für das Teichbecken noch für technische Geräte gibt es eine Garantieleistung

So wird die Teichpumpe optimal gepflegt

Der eigene Garten stellt nicht nur optisch eine Perle dar, sondern fordert von seinem Besitzer auch einiges ab. Schließlich soll der eigene Gartenteich ja nicht zum Kosten- und Zeitfresser werden. Der erste Schritt besteht deshalb in der Auswahl der optimalen Teichpumpe. Zwar hält sich der Wartungsaufwand für diese Geräte in Grenzen, jedoch benötigen auch sie regelmäßig ein gewisses Maß an Pflege. Denn im Gerät kann sich Kalk ansammeln, welcher die Teichpumpe langfristig gesehen kaputt macht. Zwar dauert dies möglicherweise einige Jahre, jedoch benötigt eine verkalkte Pumpe deutlich mehr Strom als eine kalkfreie. Auf Dauer gesehen kann der Kalk also richtig teuer werden. Der Grund für die Verkalkung liegt übrigens nicht in der Wasserhärte, sondern am Kohlendioxid sowie an der Kohlensäure, die sich innerhalb des Wassers befinden. Deshalb sollte die Teichpumpe zumindest einmal jährlich mit einem Entkalker oder einem speziellen Pumpenreiniger gereinigt werden. Die Reinigung gestaltet sich relativ einfach und dauert auch nicht allzu lange.

Dafür sollte zunächst die Teichpumpe abgeschaltet und vom Stromnetz genommen werden. Sobald das geschehen ist, lässt sich die Teichpumpe relativ einfach öffnen, da die meisten Geräte nur mit wenigen Kippschaltern oder Schrauben verschlossen sind. Anschließend werden der Pumpenkörper sowie das Schaufelrad entnommen und beides grob von Algen gereinigt. Anschließend werden die Einzelteile für einen Tag lang in eine Lösung aus Entkalker und Wasser gelegt. Dadurch lösen sich die Ablagerungen und die Teichpumpe funktioniert anschließend wieder wie ein neuwertiges Gerät.

Keinesfalls sollten Teichpumpen übrigens mit Essig gereinigt werden. Denn die Essigsäure greift die Metallteile der Tauchpumpe an und kann diese im schlimmsten Fall sogar zerstören.

Das ist bei der Nutzung einer Teichpumpe zu beachten

Die Teichpumpe sollte nicht nur regelmäßig gereinigt, sondern auch ansonsten in gewissen Abständen unter die Lupe genommen werden. Sofern durch den Teichfilter nur noch wenig Wasser gezogen wird oder nicht mehr ausreichend Wasser bewegt wird, so dürfte die Pumpe verstopft sein. Dazu können sowohl Schmutz als auch Algen führen. Auch in diesem Fall sollte das Gerät ausgeschaltet und vom Stromnetz getrennt werden. Anschließend kann der Besitzer die Teichpumpe relativ einfach mit einem Gartenschlauch reinigen.

Das sind die beliebtesten Marken von Teichpumpen

Folgende Hersteller von Teichpumpen sind bei Gartenbesitzern besonders gefragt:

  1. AL-KO
  2. Alita
  3. AquaGarden
  4. Eden
  5. Süd Polar
  6. GroTech
  7. Van Geren
  8. Tripond
  9. Oase
  10. Pontec
  11. Wetelux
  12. Sealey
  13. Conrad
  14. Ebara
  15. Uvox
  16. Berlan
  17. Wehmann
  18. Tetra
  19. Dema
  20. Dura-Garden
  21. Plantiflor
  22. Blagdon
  23. Heissner
  24. Gardena
  25. Aqualotistik
  26. Aqua-Tech
  27. Sicce
  28. Genesis
  29. FIAP
  30. Ubbink
  31. Esotec
  32. AquaForte
  33. CL-Garden

 

Wichtige Fragen zu Teichpumpen

Gibt es einen Test von Teichpumpen bei der Stiftung Warentest?

Die Stiftung Warentest hat sich bislang noch nicht näher mit Teichpumpen befasst. Allerdings lassen sich im Netz zahlreiche hilfreiche Hinweise für Gartenbesitzer finden, die einen Gartenteich mit der passenden Bepflanzung anlegen wollen. Natürlich sollten sich gerade Eltern auch über die Sicherheitsaspekte für ihre Kinder informieren.

Vor allem für Kinder ist der Gartenteich ein besonderes Erlebnis, weil sie hier viel Sehenswertes erleben und die Teichbewohner beobachten und füttern können. Jedoch bietet eine Teichlandschaft auch auch zahlreiche Gefahren, weshalb der Teich schon während der Planung kindersicher gestaltet werden sollte.

Gibt es Teichpumpen auch bei ebay?

Teichpumpen sind sowohl bei ebay als auch bei anderen Online-Händlern sowie in Bau- und Supermärkten erhältlich. Hier sind jedoch die Garantieleistungen meist deutlich niedriger als beim Einkauf in einem speziellen Teich-Shop oder direkt beim Hersteller. Besonders begehrt sind übrigens die Produkte von Oase Aquamax Eco und Heissner. Gebrauchte Geräte sind allerdings meist eine schlechte Wahl. Mängel wie Verschleißerscheinungen oder Kalkschäden lassen sich nämlich nicht auf den ersten Blick erkennen.

Wann sollte die Teichpumpe abgestellt werden?

Bei welcher Temperatur die Teichpumpe abgestellt werden sollte, hängt vor allem davon ab, ob sich Fische im Teich befinden. Bei einem Fischteich ist nämlich die Temperatur des Wassers entscheidend. Bei einer Temperatur von weniger als sechs Grad Celsius kann die Pumpe bedenkenlos entfernt werden, in diesem Fall läuft auch der Filter nicht mehr. Der Grund: Bei derart niedrigen Temperaturen sind die Fische nicht mehr aktiv. Bei einem äußerst milden Winter hingegen kann die Teichpumpe durchaus noch im Teich gelassen werden. Wer einen innenliegenden oder einen beheizten Teich besitzt, sollte die Teichpumpe hingegen nicht abstellen. Schließlich sind die Fische darauf angewiesen, dass das Wasser zirkuliert, gereinigt und mit frischem Sauerstoff versorgt wird.

Welchen Effekt bringt eine Teichpumpe?

Die Teichpumpe sorgt dafür, dass die Wasserqualität im Teich wesentlich verbessert wird. Wer sich für eine hochwertige Teichpumpe entscheidet und diese zusammen mit einem Filter einsetzt, kann auch das Erscheinungsbild des Teiches erheblich verbessern. Durch diese Kombination werden nämlich Schwebstoffe, Algen und Pollen zuverlässig herausgefiltert.